Ein Rankgitter im Eigenbau

Ein Rankgitter für den Garten hat sich Gerhard gebaut. Und er hat uns auch die Materialliste und ein paar Baudetails zur Verfügung gestellt – einem Nachbau steht also nichts entgegen.

Ein Activity Board für’s Enkerl

Viele kleine Ideen zu einem Größeren zusammengebaut – und schon ist ein Activity Board für den jüngsten Sproß der Familie fertig.  Wir hoffen, dass der Nachwuchs genauso viel Spaß damit hat, wie Maria und Harald beim bauen.

3D-Druck für Youngsters – Ein voller Erfolg

Wenn unsere Kinder heute mit Freude und Enthusiasmus die Technologie von morgen erlernen und für sich gewinnen, gibt mir das viel, viel Hoffnung für die Zukunft. So viel muss ich vorweg schicken, denn ich bin vollauf begeistert, dass dieses Kursangebot gefruchtet hat.

Eine selbstgedruckte Lithophanie als Souvenir an den ersten 3D-Druckkurs Ostern 2018

Wir betreten Neuland

3D-Druckkurse sind generell Neuland. Solche Kurse aber für Kinder bzw. Jugendliche abzuhalten ist, meines Wissens nach wirkliche Pionierarbeit und darauf dürfen wir auch stolz sein. Sieben Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren haben in ihren Osterferien an zwei Vormittagen die Grundlagen des 3D-Druck erlernt und hatten dabei viel Freude.

Gelungene Kooperation

Die Kooperation der Hand.Werk.Stadt mit dem Talentegarten hat somit gefruchtet. Das Talentegarten, das sich unter der Leitung von Katja Higatzberger mit einem interdisziplinären Team voll und ganz der Förderung von Begabungen und Interessen der Kinder sowie der Beratung von Eltern in Entwicklungsthemen verschrieben hat, war der perfekte Austragungsort für diesen Kurs.

Das Vermitteln von Handwerk und neuer Technologien ist Teil unserer Mission

„Ich bin zufrieden mit dem Format und es freut mich sehr, dass die Kinder mit so viel Interesse an die Sache ran gehen.“ sagt Georg Schibranji, der die Hand.Werk.Stadt federführend begleitet und dessen Leidenschaft für neue Technologien besonders ausgeprägt ist. Weiters meint er: „3D-Druck ist etwas, das heute eigentlich jedermann erlernen sollte, denn die Möglichkeiten die sich dadurch bieten sind enorm.“

Es wird weitergehen

Die strahlenden Gesichter am Ende jedes Kurstages und die freudigen Rückmeldungen der Eltern und Kinder bestätigen , dass das Konzept stimmig war und lassen uns davon ausgehen, dass wir die Kurse weiterführen werden bzw. auch an Möglichkeiten tüfteln, wie die Youngsters auch künftig sich in diesem Bereich austoben können.

Grundlagen, Spielereien und auch Nützliches

In diesen zwei Tagen hat jeder der jungen Teilnehmer seinen eigenen Schlüsselanhänger gestaltet und ausdrucken lassen. Die Kids haben aber auch gesehen, was noch alles mit dem 3D-Drucker gemacht werden kann. Angefangen mit einem Eggbot bis hin zu Flugzeugen, Spielfiguren, Fidget-Spinnern oder Handyhalterungen, kann man so Einiges entstehen lassen. Wiederum ist es faszinierend, dass man schon in kürzester Zeit die Basics dazu erlernen kann.

Kurse für alle Altersklassen und Zielgruppen

Im Rahmen der Hand.Werk.Stadt bieten wir laufend Kurse für Privatpersonen und Unternehmen zur Einführung in den 3D-Druck an. Bei Interesse bitte einfach unverbindlich Kontakt aufnehmen.

Die glücklichen Teilnehmer des Kurses starten ihre Geräte.

Osterkurs: 3D Druck für Youngsters!

Wir wollen ab sofort auch unseren Jüngsten den spannenden Bereich des 3D-Drucks näher bringen. Aus diesem Grund haben wir einen Workshop in den Osterferien für euch vorbereitet.

In zwei Halbtagen könnt ihr lernen, wie man einen 3D-Drucker benutzt, wie man ein Modell am Computer baut, um es dann auch auszudrucken.

3D-Druck für 10-12-jährige

Donnerstag 29. und Freitag 30. März von 13.30h bis 16.30h
plus ein optionaler Spiel- und Experimentiertag am Samstag, den 31. März

3D-Druck für Teens (13j.+)

Donnerstag 29. und Freitag 30. März von 9h bis 12h
plus ein optionaler Spiel- und Experimentiertag am Samstag, den 31. März

Vorkenntnisse sind lediglich die IT-Grundkenntnisse entsprechend der Schulstufe erforderlich. Jeder Teilnehmer sollte einen Computer mitbringen)

Gerne können Elternteile ihre Kinder bei dem Kurs begleiten.

Kursbeitrag EUR 60,-
max. 8 Teilnehmer

Anmeldung und Fragen an
georg@handwerkstadt.org
tel.: ‭0680 400 1 420

 

Anmerkung: Wir planen ab April wöchentliche „Young-Generation-Maker-Sessions“. Gebt uns schon jetzt bekannt, ob euch das interessieren würde!

Ordnung muss sein ….

Hallo Mitstreiter,

da wir ja in unsere neuen Räumlichkeiten des FabLab umgezogen sind und bei  der Gelegenheit auch etwas Ordnung geschaffen wurde, hat es mich auch motiviert, im der Underground-Maker Werkstatt etwas Ordnung zu schaffen. Unten einige Bilder dazu.

             

Die Beschriftungsschilder sind auf der CNC und 2mm Fräser produziert worden. Nach dem Fräsen wurde Acrylfarbe aus der Tube in die Vertiefungen gedrückt (0,8 mm), dann abgezogen und trocknen lassen. Wenn alles  ausgehärtet ist, kann nochmal mit einer Kante eines Abfallstück (am besten gleiches Material, so entstehen fast keine Kratzer) das überschüssige Acryl abgezogen und das Schild gereinigt werden.

„Ordnung muss sein ….“ weiterlesen

Ein neues Jahr – Zeit für einen Rückblick auf 3 Jahre Host für Holz

Ein Host zieht sein persönliches Resumée nachdem er sein Wissen und seine Fähigkeiten in der Hand.Werk.Stadt leidenschaftlich eingesetzt hat:


3 Jahre sind es schon, seit ich mich für die Hand.Werk.Stadt entschlossen habe – und seither stehe ich auch als Host für den Bereich Holz zur Verfügung.

„Ein neues Jahr – Zeit für einen Rückblick auf 3 Jahre Host für Holz“ weiterlesen

Repair Café mit vielen Besuchern

MÖDLING | Viele Besucher nahmen die Gelegenheit wahr, um am 21. Oktober 2017 die Hand.Werk.Stadt Mödling zu besuchen, wo im Rahmen eines „Repair Cafés“ in Zusammenarbeit mit dem GVA Mödling zum zweiten Mal in diesem Jahr die Möglichkeit bestand Elektrogeräte, Fahrräder, Bekleidung, etc.  zusammen mit Hobby-Experten wieder auf Vordermann zu bringen. „Repair Café mit vielen Besuchern“ weiterlesen