Der Tisch der anderen Art

Dezember 2016 – Bettina Ibi, Nutzerin der Hand.Werk.Stadt berichtet wie sie mit Begleitung von Ing. Harald Schwarzmüller, unserem Holz-Experten-Host einen Tisch ganz nach ihren Vorstellungen gebaut hat. Gratulation zu ihrem Projekt!

Ich hab in den letzten Jahren immer wieder von einem nierenförmigen Tisch geträumt, der auch vergrößerbar sein sollte. Leider ist so ein Tisch nicht kommerziell erhältlich. Nachdem ich letztes Jahr das Glück hatte durch einen Workshop die Handwerkstätte Mödling kennenzulernen, hab ich mir gedacht: „Warum baust du ihn dir nicht selbst“

Gesagt, getan: Da wurde felißig im Internet recherchiert, Pläne gezeichnet, diese mit Freunden, die sich ganz gut auf Tischlern verstehen, abgeglichen und auch gespart, weil ja der Tisch ein Echtholz-Tisch sollte.

Im Herbst war es dann soweit, die letzte finale Version des Planes fertig und ausreichend Geld auf die Seite gelegt.

Bei der Umsetzung hatte ich dann Unterstützung von ganz vielen Seiten und besonders lieben Leuten. Das fing an beim Holzkauf, denn ich hatte das Glück, dass die Firma so nett war mir die großen Platte gratis zuzustellen. Der Zuschnitt der Platte mit der Bandsäge war ein echtes Gemeinschaftsprojekt und auch eine echte Herausforderung, weil die Platte echt schwer und die Säge immer wieder umgestellt werden musste. Aber wir haben’s geschafft!

Der Hauptteil der Arbeit erfolgte in der Hand.Werk.Stadt Mödling, wo der Host Harald Schwarzmüller echt gefordert war, weil er mir beibringen musste, mit was man wie schleift, fräst und auch diverse Vorlagen für Bohrarbeiten und damit Verbindungskombinationen herstellt. Außerdem war er so nett, den Zuschnitt für Tischbeine und Zargen vorzunehmen. Vielen Dank an dieser Stelle für seine große Geduld, Kreativität und auch Zeit, die er mir geschenkt hat! Ich hab echt viel gelernt und Spaß hat es auch gemacht!

Außerdem möchte ich noch erwähnen, dass ich auch genossen hab, in meiner Hauptarbeitswoche für den Tisch, den Workpool kennenzulernen. Danke auch euch, besonders Caro und Barbara, für eure Unterstützung!

Und zu guter letzt möchte ich auch meiner Familie danken, die mir beim Transport und Zusammenbau des Tisches zu Hause geholfen hat.

Der Tisch ist wirklich schön geworden, sogar schöner, als ich es mir gedacht hab. Aber seht selbst.

2 Antworten auf „Der Tisch der anderen Art“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.