Rad-Spenden und Reparatur-Helden

Flüchtlingshilfe Fahrrad-Repartur in Zusammenarbeit mit Connect Mödling

Es ist wirklich beeindruckend, wie viel an diversen Rädern geschraubt wird. Unsere Hosts haben in den letzten Wochen mit vielen Flüchtlingen aus diversesten Einrichtungen der gesamten Region viele, viele Räder fahrtauglich gemacht. Schön langsam kommen wir an unsere Belastungsgrenze.

Damit die Werkstatt nicht aus allen Nähten platzt und unsere Hosts nicht überfordert werden, mussten wir nun auch dazu übergehen, den Zugang strikter zu regeln bzw. temporär zu beschränken.

Das Wichtigste ist uns die Hilfe zur Selbsthilfe

Unter den aktuellen Umständen ist es fast unmöglich unseren Nutzern mit dem zu helfen, was wir als „die beste Art der Hilfe“ verstehen, und zwar die „Hilfe zur Selbsthilfe“. Bei unseren jungen Gästen aus Syrien, Afghanistan und Co. ist es genauso wichtig das Prinzip des Selbermachens zu prägen.

Die Konsequenzen wären nämlich großartig. So könnte dann auch der jetzige „Lehrling“ künftig selbst zum „Meister“ werden und anderen Besuchern helfen ihre Räder in Schwung zu bringen. Das ist unsere Art Nachhaltigkeit zu leben.

Spenden weiterhin willkommen

Über Connect-Mödling und einem Spendenaufruf in den lokalen Medien sind einige Rad-Spenden eingegangen. Diese Räder wurden an Flüchtlinge, die in unserem Lebensraum untergebracht sind weitergegeben und gemeinsam reparier.

Wir bzw. die Endabnehmer sagen ein großes „Danke“! Gerne nehmen wir auch weitere Spenden an. Im Idealfall bitte einfach zu Hosting-Zeiten in die Hand.Werk.Stadt kommen und die Räder vorbeibringen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.