Bau eines Zirbenholzbettes – ein Bericht von Bettina

Dies ist mein zweites Projekt, dass ich mit Hilfe der Handwerkstadt umsetzen durfte. Mit einer Skizze des Bettes und 4 Schnittholzbrettern aus Zirbenholz im Handgepäck betrat ich die Handwerkstadt. Zuerst wurde einmal grob zugeschnitten und das Holz gehobelt. Und dann ging’s ans Eingemachte, das Zinken schneiden. Dabei habe ich durch den Input von verschiedenen Personen einige Techniken ausprobiert und mir meine eigene Technik zusammengebastelt und ich muss zugeben, dass sie gar nicht schlecht geworden sind. Das 2. Highlight des Projekts war das Drechseln der zusammen geleimten Bettfüße bei guten Freunden.

Nachdem finalen Zuschneiden der Bettfüße und Ablageplatte und Anbringung der entsprechenden Bohrungen wurde noch geschliffenen, zusammengebaut und eingelassen. Fast fertig! Denn den Schluss bildete noch die Beleuchtung, aber seht selbst.

Danke nochmals für die tolle Unterstützung, im Besonderen von Harald Schwarzmüller! Ohne dich wäre das Bett niemals so schön geworden.

Bettina Ibi

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.