3D-Druck, der unter die Haut geht

Wir betonen immer wieder, dass 3D-Druck ein Thema ist, das unsere Gesellschaft revolutioniert bzw. noch maßgeblich revolutionieren wird.  Gerade eben ist uns die Organisation untergekommen von der wir auf jeden Fall berichten wollen: TeamUnlimbited. Diese NGO hat es sich zur Aufgabe gemacht 3D-druckbare Prothesen für Kinder zu entwerfen und frei zugänglich zu machen.

Dieses Bild ist nicht Fiktion. TeamUnlimbited hat es geschafft 3D-gedruckte Prothesen weltweit auf Knopfdruck verfügbar zu machen.

„3D-Druck, der unter die Haut geht“ weiterlesen

If you can think it, you can print it.

Das Originalzitat lautet eigentlich „If you can dream it, you can do it!“ und wird Walt Disney zugeschrieben. Die Anlehnung an dieses Zitat hat aber durchaus seine Berechtigung, denn auch der 3D-Druck wird eine ähnlich starke Präsenz in unserem Alltag erlangen.


Walt Disney war ein Visionär. Er hat mit Mickey Mouse die Branche des Trick- bzw. Animationsfilms eigentlich „erfunden“. Heute sind Animmationsfilme gang und gebe. Unsere Kinder kennen Bambi und Co wahrscheinlich gar nicht mehr. Figuren wie Shrek, Lightning McQueen oder die  Superhelden hingegen, sind ein fixer Bestandteil jeder Kinderfilm-DVD-thek. Die Realisierung dieser Filme ist wirklich atemberaubend.

Einst war es der „Replikator“

Alle Star-Trek Fans wissen wovon die Sprache ist. Captain Jean-Luc Picard hat sich in dem besagten Replikator immer hier seinen Tee – nicht kochen – sondern einfach erstellen lassen. Ein visionärer Ansatz, der vielleicht auch bald Realität werden kann.

Star-Trek war auch schon mit dem „Kommunikator“ (Mobilfunkartige Kommunikationsgeräte ) ein Vorbild. Mit diesem Ding, haben sie bereits lang vor der Zeit des Smartphones gezeigt, wie die Kommunikation der Zukunft sein könnte.

3D-Druck kann viel aber nicht alles

Noch sind wir natürlich noch lange nicht so weit, dass der 3D-Druck auf Wunsch das repliziert, was wir bestellen. Wir bezweifeln auch, dass dieses Verfahren, viele anderer Produktionsverfahren ablösen wird. 3D-Druck ist meist nicht so schnell wie andere Verfahren, kann aber häufig komplizierte Konstruktionsformen – eingefasste Hohlräume – einfacher umsetzen.

ABER 3D-Druck bietet viele Möglichkeiten. Aktuell können bereits unzählige Materialien verarbeitet werden wie zum Beispiel unterschiedlichste Kunststoffe, Beton, Carbon, Metall, Aluminium etc.

Besonders praktisch ist der 3D-Druck für folgende Anwendungen:

  • Prototypen-Herstellung
  • Modelle und Muster (skaliert)
  • Ersatzteile (z.B. Adapter)
  • Einzelstücke (Gehäuse)

Das Fazit lautet: 3D-Druck wird ein wesentlicher Bestandteil des Alltags der Zukunft, deswegen sollten wir alle zusehen, dass wir rechtzeitig auf diesen Zug aufspringen.