AB November 2021

*Masked Stereolithography

Eine neue Art des 3D-Drucks in der HAND.WERK.STADT hält ihren Einzug. Wir haben jetzt eine Ecke für den Photopolymer-Druck eingerichtet. Nun könnt Ihr auch den Detailreichtum des MSLA Verfahrens kennenlernen.

Da man hierbei mit Flüssigkeiten in Kontakt, die Lösungsmittel enthalten, ist Sauberkeit und Vorsicht unumgänglich. Wir haben den Arbeitsplatz mit einer Silikonmatte ausgestattet, damit er auch nach der Arbeit leicht zu reinigen ist. Auch Reinigungsmittel und Schutzausrüstung stehen an diesem Arbeitsplatz zur Verfügung.

MSLA 3D Druck

In diesem Verfahren wird mittels UV Licht ein Kunstharz Schicht für Schicht belichtet und somit zu einem soliden Objekt zusammengefügt. Die minimale Auflösung von 0,005 mm (nur 5 µm!!!) ergibt dabei einen Detailreichtum, der mit keiner anderen 3D-Druck-Methode erreicht werden kann. Der Unterschied zur herkömmlichen Stereolithographie besteht hier in der Art der Belichtung. Bei Stereolithographie wird zum Aushärten des Kunstharzes eine UV-Laserquelle verwendet. Beim MSLA Verfahren wird mittels eines LCD-Bildschirms eine UV Lichtquelle abgeschattet und damit das Kunstharz ausgehärtet.

Kosten

Dieser 3D Druck ist leider nicht ohne Aufwand zu realisieren, da hier viel Verbrauchsmaterial verwendet wird. Die Kosten des Drucks fallen jedoch auch hier moderat aus. 1g gedrucktes Material schlägt bei diesem Verfahren mit 20 Cent zu Buche.

Willst du mehr erfahren?

Solltest Du nun Interesse haben, mehr über dieses Verfahren zu lernen, dann melde Dich doch für einen unserer 3D Druck Workshops an. Den nächsten Termin erfahrt ihr in unserem Newsletter oder per Email an: office [at] handwerkstadt.org